Meine Ideensammlung für unvergessliche Weihnachtsfotos

Die schönste Zeit des Jahres, ist gleichzeitig auch die beste Zeit für tolle Fotos. All die vielen bunten Lichter, festlich geschmückte Straßen und Schaufenster, die Dekorationen, das Beisammensein mit der ganzen Familie, Freunden und Bekannten…all diese Elemente ergeben unzählige Gelegenheiten für unvergesslich schöne Momente und kostbare Augenblicke. Und diese sollte man für die Ewigkeit festhalten, bevor sie mit all ihren Details verstreichen.

Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, Weihnachten möglichst detailliert in einem Weihnachtsbüchlein festzuhalten. Also bin auch auf die Suche nach Foto-Ideen und Inspirationen. Irgendwann da dachte ich, warum nicht gleich einen Beitrag dazu im Blog veröffentlichen? Etwas Brainstorming von mir ist auch dabei. Wer hier allerdings technische Tipps sucht, wird leider enttäuscht. Als Hobbyfotograf möchte ich mir das ehrlich gesagt auch nicht anmaßen. Im Internet findet ihr jede Menge tolle Seite dazu. Ein paar habe ich euch auch verlinkt.

Was ihr in diesem Beitrag jedoch bekommt, ist eine Liste mit vielen Inspirationen, die euch unvergessliche Momente bescheren sollen. Es so oft kommt oft vor, dass man Tage später denkt, „Mensch, hätte ich nur mehr Fotos gemacht. Hätte ich doch den oder jenen Moment festgehalten“. Vielleicht sorgt ja mein Beitrag dafür, dass ihr euch einige der Ideen vormerkt, die ihr diese Jahr umsetzen möchtet. Bestimmt kommen euch dabei auch andere tolle Einfälle in den Sinn, die ich nicht aufgelistet habe. Das würde mich jedenfalls richtig freuen.

Dieser Beitrag ist untermalt mit privaten Fotos Zuhause und von unserem Weihnachtsmarktbesuch. Alle Bilder die nicht von mir persönlich aufgenommen wurden, also von anderen Quellen stammen, habe ich entsprechend gekennzeichnet. Siehe dazu auch meinen Beitrag über Quellen für kostenlose und lizenzfreie Fotos. 
Photo by Simon Matzinger / unsplash

Ein paar Hinweise vorweg:

  • Vergesst nicht eure Akkus vorzeitig zu laden
  • Fotografiert möglichst ohne Blitz
  • Die ISO-Werte der Kamera solltet ihr etwas erhöhen, wenn kein Stativ genutzt wird
  • Falls ihr euch ein neues Foto-Equipment zugelegt habt, solltet ihr euch vielleicht ein paar Tage damit vertraut machen.
  • Nicht vergessen, Motive auch mal aus verschiedenen Blickwinkeln zu fotografieren
  • Für ein Fotobuch: auch die Details nicht vergessen festzuhalten und auch mal Nahaufnahmen machen.

Ideen für unvergessliche Weihnachtsfotos

Outdoor-Fotos

Macht doch mal einen Nachtspaziergang und fotografiert die Lichter in der Nachbarschaft. Dokumentiert den Weihnachtsmarkt-Besuch, knipst den geschmückten Baum im Zentrum des Wohnortes, oder vielleicht die nächtliche Aussicht von einer Anhöhe aus auf den Wohnort.


Experten-Tipp: Die Aufnahmen sollen etwa 30 Minuten, bis eine Stunde nach Sonnenuntergang besonders schön wirken.

Profi-Tipps für Fotografie unter schlechten Lichtverhältnissen: nationalgeographic.de/

Gruppenfotos mit der Familie

Selbst hier habt ihr neben einem gewöhnlichen Gruppenfoto viele Möglichkeiten für Variationen, wie z.B. Kinder und Großeltern getrennt als Gruppe fotografieren, alle Tanten, alle Onkel oder Freunde, oder alle Ugly-Sweaters Träger. Vergesst nicht auch an die passende festliche Kulisse im Hintergrund zu denken.

Bokeh-Fotos

Die Weihnachtszeit ist ideal für tolle Bokeh-Fotos! Es ist die Zeit der vielen Lichter am Abend und man findet sie überall. Profi-Tipps für tolle Bokeh-Fotos findet ihr z.B. hier: stephanwiesner.de/

Apps für Bokeh-Effekt für eure Photos auf dem Smartphone:
App Bokeh+: kostenpflichtig (für IOS).
Alternativ für Adroid: Bokeh.

Weihnachtsmotive

Haltet die festlichen Dekorationen, Lichterketten, den Weihnachtsschmuck und Ornamente auf die ihr trifft fest. Sei es auf der Straße, in Schaufenstern oder Zuhause. Vielleicht in Kombination mit lustigen Selfies.

Atmosphärische Silhouetten kreieren

Photo by Maria Brauer / unsplash

Fotografiert eure Liebsten oder Personen, wie sie gegen Lichtobjekte stehen. Zum Beispiel, im Dunkeln vor einen beleuchteten Weihnachtsbaum oder Schaufenster.

Alte Familientraditionen festhalten

Immer wiederkehrende Rituale, wie das gemeinsame Plätzchen backen, das weihnachtliche Basteln, das Auswählen des Weihnachtsbaumes, das Aufstellen der Tanne und das Schmücken mit den Kindern dokumentieren. Jahre später könnt ihr zurückblicken und auch sehen was sich in all der Zeit alles verändert hat.

Das Treffen mit dem Weihnachtsmann

Photo by Mike Arney, unsplash

Vergesst die Kamera nicht mitzunehmen, wenn ihr wisst, dass euer Kind auf einem Fest, Einkaufszentrum oder Sonstige Veranstaltungen auf einen Weihnachtsmann trifft!

Das Drumherum

Die erhaltenen oder die selbst erstellten Weihnachtsgrußkarten, To-Do-Listen, Briefe an den Weihnachtsmann oder sonstige Vorbereitungen rund um Weihnachten festhalten.

Die Tischdekoration & Speisen

Welcome Home-FBP, unsplash

Ruhig auch mal das Chaos in der Küche dokumentieren, während und nach den Vorbereitungen, die Tischdekoration und die fertig gekochten Gerichte (evtl. vom Probekochen). Den komplett angerichteten Tisch (wenn möglich von oben), später dann die Gäste am Tisch und beim Essen…

Photobooth – Eine weihnachtliche Fotoecke in der Wohnung einrichten

Idee: unter einem Mistelzweig, für Kussfotos. Für lustige Einzel- oder Paarbilder, mit Weihnachtsmützen, Pullis oder Masken. Vielleicht auch mit einer Polaroid-Kamera, die später evtl. in einem Weihnachts-Gästebuch landen.

Rund um Geschenke

Knipst eure Geschenke doch auch mal vor dem Einpacken, unter dem Baum, während und nach dem Auspacken, samt dem Geschenkpapier-Chaos!

Kärtchen mit witzigen Fotoaufgaben verteilen

Ähnlich wie auf Hochzeiten, Kärtchen mit kleinen Foto-Aufgaben (wie, Spiegelbild auf Weihnachtskugel, beim Zuprosten, mit Wunderkerzen, usw…) an die Gäste verteilen. Die Bilder dann in eine Whats-App Gruppe schicken.  

Neue Familientraditionen dokumentieren

Photo by Valentin Petkov / unsplash

Kreiert doch einfach mal neue Familien-Traditionen, wie z. B. eure Wünsche für das kommende Jahr an den Weihnachtsbaum zu hängen und haltet diese fotografisch fest.

Das Familientreiben

Weihnachten ist die Jahreszeit, in der man sich mit der Familie oder Freunden trifft, die man aufgrund eines vollen Terminkalenders möglicherweise während des Jahres nur selten sieht. Genießt diese Momente und haltet die Kamera bereit. Beobachtet, wie die Großeltern, Tanten und Onkel mit den Kindern spielen, wie die Gesichter der Kinder aufleuchten, wenn sie die Geschenke auspacken und wie sie damit spielen. Haltet alle Momente fest von denen ihr wisst, dass sie eines Tages kostbar werden könnten. Festliche Musik im Hintergrund für die atmosphärische Unterstützung darf natürlich nicht fehlen.

Falls die Stimmung nicht so aufkommen will, könnt die Gäste vielleicht auch für einige Ideen animieren:

  • Knipst klassische und kitschige Weihnachtsfotos
  • Für mehr Effekte: streut Glitzer oder Kunstschnee in euer Bild
  • Experimentiert mit Wunderkerzen
  • Macht verschiedene Gruppenfotos, auch mal etwas originell und ungewöhnlich (s. weiter oben)
  • Bilder in lustigen Posen, eventuell mit Ugly-Sweater, mit Weihnachtsmützen oder Masken (in der Fotoecke, falls vorhanden)
  • Vergesst nicht eure Haustiere zu fotografieren!
Auf Pinterest findet ihr für viele tolle Inspirationen. Beispielsweise für Familienfotos und für Gruppenfotos.

Im Grunde, einfach losknipsen!

Auch wenn die Wohnung nicht Monika Geller-mäßig perfekt dekoriert ist, geht es im Grunde um die gemeinsame Zeit die man miteinander verbringt, um die Traditionen und die Besinnlichkeit. Es müssen keine perfekte Bilder sein, die professionell in Szene gesetzt sind. Viel wichtiger sind die wertvollen Erinnerungen die man festhält.

Wenn man sich pausenlos Gedanken und die richtige Kameraeinstellung macht, dann verpasst man unter Umständen eine besondere Situation. Überlegt vielleicht im Vorfeld, mit welcher Kamera ihr fotografieren wollt und ob auch ein Smartphone reicht. Falls mit einem DSLR, dann macht euch eventuell Gedanken um die Objektive ihr einsetzen möchtet.

Wichtig ist jedoch, auch dafür zu sorgen, dass ihr mit auf die Bilder kommt!

Beauftragt euren Partner, Schwester oder Freund/Freundin, dass sie zwischendurch auch mal Bilder knipsen. Drückt auch mal den Kindern die Kamera in die Hand. Da kommen viele überraschende Ergebnisse heraus. Und vielleicht setzt ihr auch mal den Selbstauslöser ein.

Ich spreche aus Erfahrung, denn dadurch dass ich als die fanatische Knipserin in der Familie verschrien bin, verlassen sich viele darauf, dass ich automatisch für die Bilder zuständig. Mich sieht man bei vielen wichtigen Familienereignissen tatsächlich auf keinem einzigen Foto, als ob ich nie dabei gewesen wäre! Wie traurig und nicht mehr rückgängig zu machen! Und ich, habe in meinem Knipswahn überhaupt nicht daran gedacht, andere darum zu bitten mich auch zu fotografieren. Das soll euch nicht passieren!

Auch wenn ich mit diesem Beitrag ehrlich gesagt nicht ganz so zufrieden bin, haue ich ihn dennoch schnell raus, bevor die Weihnachtszeit vorbei ist. Editieren kann ich ihn ja immer noch. Es sind nämlich jede Menge schöne Ideen zusammen gekommen. Einige habe ich im Übrigen schon umgesetzt, andere wiederum werden die Tage folgen. Bin nun gespannt was daraus wird. Vielleicht berichte ich demnächst darüber.

Das Allerwichtigste jedoch sollten wir im Übrigen nicht vergessen: in dem ganzen Fotowahnsinn die Kamera auch mal aus der Hand legen und mitfeiern!

Wünsche euch grandiose Weihnachtsbilder und jede Menge tolle Erinnerungen! Bis hoffentlich ganz bald,

Verfasst von

Hallo, schön dass du hier bist. Hier findest du Freebies von meinen Designs, ein paar Reiseerlebnisse und noch allerlei andere Dinge die mich im Alltag beschäftigen, mich bewegen, begeistern, inspirieren und zum Selbermachen anregen. Vielleicht ist ja auch was für dich dabei. Würde mich freuen!

8 Kommentare zu „Meine Ideensammlung für unvergessliche Weihnachtsfotos

  1. Also ich finde den Beitrag richtig großartig, insbesondere weil er so anschaulich ist, ausführlich, aber dennoch auf den Punkt! Ich fotografiere sehr gerne Weihnachtsmärkte 🙂

    1. Vielen Dank! ❤
      Mit den Weihnachtsmärkten geht es mir genauso. Schade, dass man dabei auch die tollen Gerüche nicht mit festhalten kann.

      Ganz liebe Grüße!

  2. Also ich finde diesen Beitrag sehr gut ! Weihnachten gibt jede Menge Motive her wenn auch mein Interesse sich hier in Grenzen hält. Das soll aber keine Beurteilung sein über Motive ect.
    Diesmal gefallen mir deine Fotos viel besser als die letzten aus Barcelona. Dies nur mal so nebenbei ! Mega das 1. und das 3.
    Hat hier wieder was tolles abgeliefert ! Interessant, nachdenklich und mit vielen Tipps versehen !
    Ich wünsche dir und deiner Familie jetzt schon mal schöne Weihnachten und einen guten Rutsch !!!! Manni

    1. Vielen Dank, Manni!
      Freue mich trotzdem darüber, dass dir mein Beitrag gefällt, auch wenn dich das Thema nicht so interessiert. Ich konnte ja leider kaum etwas davon umsetzen. Ich hoffe auf nächstes Jahr.

      Liebe Grüße!

  3. ich finde, das ist eine sehr schöne sammlung geworden! und ja, der tipp, nicht zu vergessen auch selbst mal auf dem bild mit drauf sein ist sehr sinnvoll – dazu neigt man als person hinter der kamera ja gern ^.^

    1. Ich danke dir sehr! ❤
      Nicht wahr? Das geht wohl vielen Hobbyfotografen so. Im Übrigen muss meine Familie den Bericht hier auch gelesen haben, denn nun erinnern mich plötzlich alle daran, dass ich unbedingt auch mit aufs Bild muss. 🙂

      Ganz liebe Grüße!

Ich freue mich mega über jeden Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.