NEW YORK – Bilderserie // Emotionen und Atmosphären der Stadt

ECKE WATER STREET | BROAD STREET, MANHATTAN – Ich blieb beim Vorbeilaufen stehen und stellte mir vor hier in einem der Häuser zu wohnen

In diesem Beitrag teile ich meine Emotionen und Atmosphären in dieser großartigen Stadt, festgehalten im September 2017 durch meine Augen (bis auf eine Ausnahme). Fotos die existieren, weil sie beim Betrachten der Umgebung bestimmte Gefühle in mir auslösten. Viele dieser Fotos tun das heute noch. Ich knipse oft, wenn oder weil mich etwas bewegt, eher selten weil es eine berühmte Sehenswürdigkeit ist oder hübsch anzusehen. Ich knipse nach Gefühl, sei es positiv oder negativ. Manchmal auch, um bestimmte Emotionen und Atmosphären für immer festzuhalten. Meist flüchtige Kompositionen bestimmter Elemente, die vermutlich in der Konstellation nicht mehr auftreten werden. Zumindest denke ich das in dem Moment.

Mithilfe dieser Bilder katapultiere ich mich dann quasi durch Raum und Zeit und kann oftmals diese Situationen und Gefühle erneut erleben. Für euch als Betrachter mag vielleicht nicht alles was ich heute zeige ansprechend sein, oder fotografisch perfekt, aber das ist mir egal. Mir ist das bewusst. Euch fehlt natürlich die Emotionalität dahinter, oder die Geschichte, die das Foto erst entstehen ließ. Einige davon gehören zu meinen Lieblingsbildern die ich in damals New York geknipst habe. Ganz besonders das erste Bild oben im Beitrag. Das wird jetzt auf eine Leinwand gedruckt. Ich freue mich schon mega auf das Ergebnis! Vielleicht zeige ich euch ja das Resultat irgendwann hier im Blog.

Doch nun folgt sie endlich, meine ganz persönliche NY-Bilderserie. Fotos die mich an bestimmte Situationen, Emotionen und Geschichten erinnern, die damals gelebt wurden. Vielleicht lüfte ich ja die eine oder andere für euch.

Diese Location in der WASHINGTON STREET | DUMBO hat man auf Instagram schon tausendfach abgelichtet gesehen. Ich wollte natürlich auch. Vor Ort hat mich jedoch das Backsteingebäude viel mehr fasziniert. Ärgerlich: Das Fahrrad ist nicht vollständig abgelichtet!
Die Ausnahme: Vor dem Karussell am DUMBO | geknipst von Töchterchen. Sie fand die Schrift am Boden so toll.
Die typischen Farben von New York | TAXI-GELB, WEISS & SCHWARZ. Auch die Ampeldrücker tragen diese Farben.
An die Atmosphäre am MYRTLE AVE | ECKE BROADWAY erinnere ich mich immer wieder gerne zurück
Die Supermärkte in den USA sind ein Erlebnis für sich. Hier gibt es wirklich alles! Die Auswahl der Produkte ist gigantisch! So manche der Produkte hätten wir gerne auch bei uns in Deutschland im Sortiment. Wie z.B. die CHEETOS | FLAMING HOT CRUNCHY, die man zum Glück online kaufen kann. Achtung! Nichts für sensible Zungen! Sie sind superscharf, aber dafür mega-lecker!
MANHATTAN | BROADWAY, ECKE 277 und 275 CANAL STREET. Ich fragte mich, was wohl früher in diesen Gebäuden ansässig war
Der chaotische NEW YORKER VERKEHR – Stuttgart kann da teilweise mithalten
CENTRAL PARK – Aus Langeweile entstanden. Der Hubby ließ sich von einem der Künstler portraitieren, während Töchterchen und ich auf ihn warteten.
Die vielen Menschen in New York. Sie schwirren durch die Stadt, wie ein Datenstrom durch den „Computer“ des Lebens…
Beeindruckend: Die DEMO-PARADE | in der Nähe vom Central Park
Die qualmenden Schornsteine | DER DAMPF AUS DEM UNTERGRUND
Nachts das EMPIRE STATE BUILDING besichtigen und sich wie im Film Schlaflos in Seattle fühlen…Nun ja, im Film war kaum was los auf der Terrasse, aber dennoch einfach überwältigend! Ein weiterer Herzenswunsch von mir ging in Erfüllung. (Leider unscharf, da kein Stativ dabei).
Die Atmosphäre dieser Buchhandlung erinnerte mich von außen an den Film „E-MAIL FÜR DICH“ | (ORIGINALTITEL: YOU’VE GOT MAIL, aus dem Jahr 1998). In Wirklichkeit war es ein Laden in der 106 West 69th St. zwischen Broadway und Columbus Avenue (heute eine chemische Reinigung). Die Innendrehs jedoch fanden in einem Studio statt.
Das habe ich auch stets genossen…NACHTS DURCH MANHATTAN fahren und dabei das Lied Empire State Of Mind von Jay Z und Alicia Keys hören!
Sollte mich an eine verrückte Tour durch HARLEM und an die vielen Verkaufsstände mit Raubkopie-CDs am Straßenrand erinnern. Auch daran, dass man uns einen Flyer in die Hand drückte. Ich glauben, für die Wahl eines Bürgervertreters in Harlem. Bin mir aber nicht sicher, weil wir den Zettel verloren haben. Ich weiß aber noch, wie wir uns dadurch plötzlich dazugehörig fühlten.
Fand ich toll: Das KEITH HARING FOUNDATION PROJECT STREET BEAT – Mobil | Bietet Gesundheits-, Bildungs- und Unterstützungsdienste in ganz New York City an. Auch für Obdachlose.
Das Bild erinnert mich immer daran, dass wir auch das „Ten House“, Feuerwache 10 (ENGINE 10 | LADDER 10) im Finanzdistrikt besuchen wollten…
Ich wollte all die vielen Eindrücke hier festhalten, als wir auf dem Weg zum GRANT CENTRAL TERMINAL waren.
Was wäre New York wohl ohne seine YELOW CAB TAXIS? Irgendwie schwer vorstellbar…ich war damals dauernd auf der Suche nach einem Yellow Cab im alten Ford Crown Victoria. Wurde leider nur ein einziges mal fündig, doch das Taxi stand ziemlich ungünstig für ein tolles Foto.
NEW YORK | In dieser Stadt kann man einfach alles tragen. Mit diesem Bild hatte ich beschlossen alle mutigen Outfitträger zu knipsen. Dies sollte der Anfang sein. Leider habe ich das Ganze nicht konsequent durchgezogen. Es fehlte mir der Mut zu fragen…oder sie waren schon weg bevor ich meine Kamera auspacken konnte.
Die nächtliche TAXIFAHRT | VON MANHATTAN NACH BROOKLYN, glücklich endlich einen Taxifahrer gefunden zu haben, der uns nach Brooklyn fährt. Ich knipste ich die Fahrt und auch die vielen Lichter der Stadt von meinem Fenster aus. Leider sind sie nichts geworden. Doch dieses Bild erinnert mich auch an CBGBs und an unser planloses herumirren in Chinatown
Wie es war im CENTRAL PARK | BETHESDA TERRACE mitten in eine Hochzeits-Fotosession zu platzen. Wir wünschten dem Paar viel Glück für ihre gemeinsame Zukunft.
Das Töchterchen ist total happy dass sie die TAUBEN FÜTTERN darf. Sie bekam das Futter von dem netten Verkäufer rechts im Bild geschenkt. Aufgenommen kurz nach unserem HIGH LINE Besuch
Ich hätte hier am MANHATTAN | HUDSON RIVER GATEWAY stundenlang sitzen und ebenfalls auf den Hudson River hinaus schauen können – heute hätte ich die Szene mit der Taube und dem Mann auf der Bank vermutlich ganz anders fotografiert
Als ich das Foto auf dem OBSERVATON DECK | TOP OF THE ROCK knipste, dachte ich daran, dass unserem Töchterchen erst viele Jahre später richtig bewusst werden wird, wo sie sich befand als das Foto aufgenommen wurde und was für ein besonderer Moment das gewesen war.
MANHATTAN | BATTERY PARK CITY ESPLANADE am Classic Harbor Line North Cove. Oh wie neidisch war ich auf dieses Lebensgefühl…
Dieses beklemmende Gefühl auf ELLIS ISLAND NATIONAL MUSEUM OF IMMIGRATION ließ mich lange nicht los
DAs CALVARY CEMENTERY | QUEENS, habe ich beim vorbeifahren schnell geknipst, um den Standort festzuhalten. Wir wollten es später besuchen. Es kam leider nicht mehr dazu. Hier liegen im Übrigen einige berühmte Verbrecher begraben. Hier wurde u. A. auch für den Film DER PATE, die Beerdigung Don Corleones gedreht.
Ich platzte vor Glück. Endlich ging ein Traum in Erfüllung als ich auf die berühmte BROOKLYN BRIDGE zulief. Ein unvergesslicher Moment.

Das letzte Bild bildet den krönenden Abschluss meiner Bilderserie. Denn auf der Brooklyn Bridge überwältigten mich die Gefühle für diese Stadt. Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht ein wenig durch meine Gefühlswelt in New York geführt zu werden. Mir gaben sie beim Betrachten jedenfalls wieder eine Menge zurück.

Bleibt gesund ihr Lieben und bis bald!

Verfasst von

Hallo, schön dass du hier bist. Hier findest du Freebies von meinen Designs, ein paar Reiseerlebnisse und noch allerlei andere Dinge die mich im Alltag beschäftigen, mich bewegen, begeistern, inspirieren und zum Selbermachen anregen. Vielleicht ist ja auch was für dich dabei. Würde mich freuen!

3 Kommentare zu „NEW YORK – Bilderserie // Emotionen und Atmosphären der Stadt

  1. oft ist das „knipsen“ besser und interessanten als das „fotografieren“ ! nicht jedes Bild muss perfekt sein sondern interessant. Meine Meinung

    In deinen Bildern sieht man zum Teil die Hektik der Großstadt, das tägliche Leben, die Freizeitmöglichkeiten u.v.a. mehr. Danke dafür

  2. ich weiß genau, was du mit den fotos meinst, die dich so zurückversetzen, das kenne ich gut.. hach, amerika! das fernweh hat mich gestern ganz plötzlich mal wieder kalt erwischt -_- ich mag deine eindrücke gern, danke, dass du uns auf den spaziergang mitgenommen hast!

Ich freue mich mega über jeden Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.