Mein Mai in Bildern

Am Wahlsonntag schien endlich die Sonne!

Wahnsinns Temperaturen die Tage, oder? Aus diesem und auch aus anderen Gründen (über die ich euch eventuell nächsten Monat berichten möchte), habe ich mein Blog etwas vernachlässigt. Hach, was solls! Es ist herrlich sein eigener Boss zu sein! Es gibt keine Regeln ob, wie, wann und wie oft ich was poste. Slow Working ist angesagt. Herrlich!

Ich nehme mir einfach die Freiheit und darum stecken in meinem Monatsrückblick heute auch jede Menge Bilder, die nicht immer zum geschriebenen Wort passen. Aber immerhin habe ich sie alle im Mai geknippst.

Zwei Hochzeiten und ein Wiederholungsfall

Ach ja der Mai…der war im Süden Deutschlands überwiegend trüb, grau und regnerisch. Zum Glück hatten wir an zwei Wochenenden eine Hochzeit zu feiern, sonst hätte ich den Mai dieses Jahr als sehr „trübsinnig“ in Erinnerung behalten. Beschäftigt und abgelenkt haben mich auch die Geschenkvorbereitungen dazu. Was ich mir dazu habe einfallen lassen, konntet ihr ja kürzlich hier lesen: Ein paar Geschenkideen zur Hochzeit.

Eine tolle Silberhochzeit und ein unglaublich leckerer Spätburgunder Roséwein

Ein „What the f**k?“ – Moment

Doch dann war da noch eine Sache, die mich besonders heftig geschockt hat…

Eines Nachmittags waren wir gemeinsam als Familie Shoppen. Der Hubby wollte sich ein hübsches Hemd zulegen und bat um meinen Rat. Also sind wir los ins nächstgelegene Einkaufszentrum in der Nähe. In einem Bereich mit hipper Moder schaute er sich um. Das Töchterchen fand großen den Laden natürlich toll. Rannte ein wenig herum und schaute sich die Kleider an und rief mich manches mal zu sich. Manchmal musste ich sie rufen, weil ich sie nicht mehr sah. Irgendwann sind wir gemeinsam in die Umkleidekabine. Natürlich betrachtete sie auch dort alles und stellte fragen. Mein Mann übergab irgendwann ein Oberteil was ihm nicht so gefiel. Also bin ich raus und hing das Stück wieder zurück. Auf dem Rückweg fiel mir ein Oberteil für Damen auf, ich hielt an und schaute mir das Shirt an. Dann hörte ich von rechts, ein paar Meter entfernt eine Verkäuferin zu der anderen sagen: „Jetzt eine Kalschnikow, erschießen und dann ist Ruhe!“

Ich dachte, ich hörte nicht recht! War das Kind der Anlass dazu, oder eine bestimmte Gesinnung? Was treibt einen Menschen dazu, so etwas von sich zu geben, ging mir durch den Kopf. Ich drehte mich herum, schaute zu ihnen rüber und beide blickten mich in dem Moment an. „Spaß“, rief die jüngere, etwa Ende 20 in meine Richtung. Ihre Kollegin, etwa Ende 30 schwieg. Ich in dem Moment viel zu geschockt um etwas zu sagen, und darüber könnte ich mich heute noch tierisch ärgern! Beide haben daraufhin verlegen versucht die Konversation in eine andere Richtig zu lenken und so zu tun, als ob sie etwas völlig anderes gemeint hätten. Ich habe mich umgedreht und bin zurück zu den Umkleidekabinen. Ich drängte mein Menne auf der Stelle den sch…. Laden zu verlassen! Natürlich wollte er wissen was los ist. Beim Verlassen der Kabine habe ich auf beide Frauen gezeigt, und gesagt was passiert ist. Sie blickten zufällig rüber. Nur stummes glotzen.

Spaß hat bei mir gewisse Grenzen und die wurden hier deutlich überschritten!

An der Kasse habe ich mich dann über diese beiden Frauen beschwert. Zufälligerweise war es die Chefin. Sie versuchte natürlich die Sache mit den üblichen Floskeln zu besänftigen: „Ich könnte eigentlich für meine Damen meine Hand in Feuer legen, bla, bla…“.

Leider war ich mal wieder viel zu nett um mich bei der Geschäftsleitung zu beschweren.

Wenn der Papa auf das Kind aufpasst…Blumenerdematschepampenkuchen

Die Europa-Wahlen und ein Fotoprojekt

Am 24. Mai waren die Europawahlen und die Sonne strahlte an diesem Tag, nach langer Zeit voller Regentage. Ungewohnt früh für unsere Verhältnisse, zogen wir zu Fuß los in Richtung Wahllokal.

Diesmal war es besonders wichtig für mich wählen zu gehen, denn die letzten Wahlen hatten wir Aufgrund von Urlaub verpasst und auch total vergessen Briefwahl zu beantragen. Zwei Stimmen mehr gegen bekloppte Parteien! Yey!

Unterwegs beschloss ich spontan ein Fotoprojekt umzusetzen, dass ich mir schon länger vorgenommen hatte: Fotografiere jede Blume die deinen Weg kreuzt.

Was im Mai sonst noch so los war…

Töchterchen mag wieder nach New York fliegen // und Kitty ist zur Zeit besonders anhänglich…
  • Katze zum Tierarzt gefahren. Nackenbiss. Die Heilung erwies sich als besonders schwierig, da sie sich die Wunde ständig aufgekratzt hat. Hat ca. 3 Wochen und etliche Bandagenversuchs-Versionen gedauert bis die Wunde zugewachsen ist!
  • Katze von ihrer 1. Zecke befreit…das Foto erspare ich euch lieber. Warum geknippst? So konnte ich zoomen und sicherstellen, dass ich den Kopf mit herausgezogen habe (der Zeckenzange sei dank!).
  • Den Studienplatz meiner Nicht gefeiert! Sie wird Zahnmedizin studieren! Bin stolz wie Oskar!
  • Das Kind war wieder einmal krank. Diesmal das ganze Paket (Ohren-, Bauch-, Halsschmerzen, Fieber…) Schlaflose Nächte inclusive…
  • Mamas GEZ-Konto gekündigt. Hat überraschend schnell und problemlos geklappt, allerdings mit einer merkwürdigen Klausel im Schreiben: „…Wir haben das Beitragskonto ohne Anerkennung einer Rechtspflicht mit Ablauf des Monats….abgemeldet. Was behalten die sich vor, frage ich mich da?
  • Unser Balkon wurde wieder etwas aufgehübscht

Und was war bei euch so im Mai los?

Bis bald ihr Lieben und macht’s gut!

Diese Beiträge könnten dich eventuell auch interessieren

Verfasst von

Hallo, schön dass du hier bist. Hier findest du Freebies von meinen Designs, ein paar Reiseerlebnisse und noch allerlei andere Dinge die mich im Alltag beschäftigen, mich bewegen, begeistern, inspirieren und zum Selbermachen anregen. Vielleicht ist ja auch was für dich dabei. Würde mich freuen!

13 Kommentare zu „Mein Mai in Bildern

  1. bei dir war ja doch was geboten den Mai über !! Bei mir nichts besonders !!!!
    Was dein Einkauf oder Versuch zumindest betrifft ist es für jemand der nicht dabei äußerst schwierig sich hier ein Urteil zu bilden. Nicht mißverstehen ich kann das einfach nicht beurteilen was vorgefallen ist. Klar meinst du du bist im Recht aber wenn du jetzt die Verkäuferinnen fragen würdest würden sie auch behaupten Sie waren im „Recht“ !!! Schwierig ! Gut die Wortwahl war natürlich schon heftig mit der Kalaschnikow ! Das sagt man einfach nicht !!!
    Kinder können schon enorm nervig sein und da sage ich dir nichts neues und meine waren es genauso ! Auf was es ankommt ist die Sitiuation ! Ich denke oft im Urlaub im Hotel beim Essen ect. ob manche Eltern es versäumt haben die Kinder zu erziehen . Da sieht und erlebt man die tollsten Sachen ! Man beurteilt es einfach anders wenn man keine dabei hat ! Ich denke da oft bei meinen hätte es das früher nicht gegeben ! Ist das wirklich so ??? Keine Ahnung und meine sind mit Sicherheit anderen Mitmenschen auch mal auf den Geist gegangen !!!! Das ist einfach so !!!!! Also hier ganz schwierig Stellung dazu abzugeben.
    LG Manni

    1. Hallo Manni, vielen Dank für dein Kommentar. 😊
      Nun, ich sehe es etwas anders, da sich Töchterchen nicht schlimm verhalten hat. Sie hat einfach viele Fragen gestellt und sich Sachen angesehen und mich gerufen um sie mir zu zeigen. Sie ist sehr lebenslustig und eine tolle Persönlichkeit. Sie redet nun mal gerne und oft auch mal etwas lauter, wenn sie in ihren Augen etwas schönes entdeckt hat. In dem Laden lief übrigens laut Musik.

      Wir waren keine 15 Minuten drin. Und selbst wenn sie sich unmöglich verhalten hätte, den ganzen Laden zusammen geschrien hätte, sich auf dem Boden geworfen hätte, oder Kleidung durcheinander geworfen hätte, oder wie eine verrückte herumgerannt wäre. Nein, all das tat sie nicht! Und selbst das wäre kein Grund einen so krassen Spruch abzulassen! 😡

      Alles was Töchterchen tat war, pausenlos zu reden und Fragen zu stellen. Und auch mal etwas lauter als sonst, auch wegen der Dauerbeschallung im Laden. Wer das als Verkäufer(in) nicht ertragen kann, sollte einen Job im Verkauf einfach nicht ausüben oder die Klappe halten! Kinder sind nun einmal lebenslustig und können sich für Dinge begeistern, die wir vielleicht anders sehen. Ich finde es traurig, dass manche Ihnen gerne diese Freude wegnehmen würde und dass es mittlerweile so viele Menschen gibt, die unbeschwerte Kinder nicht ertragen können. Da fällt mir jetzt spontan ein schwachsinniger Spruch ein, den ich in irgendeinem Film gehört habe: Kinder sollte man nicht hören, nur sehen!

      Einfach nur traurig…

      Liebe Grüße! 🙋🏻‍♀️

      1. Also da hast du was mißverstanden ! Ich habe geschrieben dass ich es nicht beurteilen kann weil ich nicht dabei war ! Also kein Vorwurf an dich oder deine Tochter ! Alle dieses Details hast du auch nicht geschrieben im Beitrag ! Tut mir leid wenn du was mißverstanden hast ! LG Manni

      2. Nein, kein Thema! Alles gut. 😊
        Ging nicht an dich. Das Thema (Spruch) scheint bei immer noch zu tief zu sitzen, dass ich etwas emotional werde. 🙈.
        Hast auch recht, ich bin im Bericht nicht zu sehr ins Detail gegangen…

  2. Sehr gut, dass du wählen gegangen bist! Mit dem Wetter im Mai bin ich auch deiner Meinung – viel zu kalt! Die Verkäuferinnen haben sich sicher nicht richtig verhalten, denn eigentlich ist der Kunde König. Mannis Meinung teile ich auch, denn eigentlich ist es schwer hier richtig zu beurteilen, vielleicht war es an diesem Tag schon das 10. Kind
    LG Andrea

    1. Danke dir. ❤️
      Ich habe eben Manni geantwortet, dass der Spruch total unangemessen war, denn das Töchterchen hat sich überhaupt nicht schlimm oder ungezogen verhalten. Sie war begeistert von dem Laden und hat mir vieles gezeigt und viele Fragen gestellt. Sie redet nun mal gerne und viel, und ist auch an allen möglichen Dingen interessiert. Das allein scheint manche auch zu stören….einfach nur traurig…

      Liebe Grüße! 🙋🏻‍♀️

Ich freue mich mega über jeden Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.