Mein Oktober {2020] in Bildern

Der Oktober gehört zu meinen Lieblingsmonaten, und daran kann auch die momentane Situation nichts rütteln. Das wird für immer so bleiben. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Wetter oft noch kein bisschen oktoberlike ist und draußen alles so herrlich herbstlich-bunt. Weil man vielleicht so herrlich in einen Blätterhaufen springen kann, oder der Oktober für die andere Erdhalbkugel den Frühlingsanfang anläutet. Definitiv aber am schaurig-schönen Halloween.

Ein wenig auch an den zahlreichen und lustigen Feiertagen, die im Oktober stattfinden: Tag der Zimtschnecke (4.Oktober), der Welt-Seifenblasen-Tag (5. Oktober), Tag des Morgenmuffels (7. Oktober), Welttag des Händewaschens (15.Oktober), Internationaler Tag der Feststelltaste (22. Oktober), usw…? Na ja, nicht wirklich. Bin nur zufällig darüber gestolpert.

Seit ewig langer Zeit mal wieder im Wald gewesen

Der Oktober war für unsere Familie ein Monat, der einiges an Mut für eine bedeutende Entscheidung erforderte. Sie kostete mich in der Tat sogar schlaflose Nächte, incl. Albträume. Nun hoffen wir, dass unser Entschluss für die Zukunft, eine positive Entwicklung fördert. Um die verzwickte Situation zu verarbeiten, kam uns das herrliche Wetter an einem Wochenende sehr gut gelegen. Wir beschlossen an diesem Tag einen Spaziergang im nächstgelegenen Wald zu machen, dabei das Ganze zu verarbeiten und etwas Energie zu tanken.

Nun, ehrlich gesagt klappte das nicht wirklich mit der Energie, aber es ließ mich die Sache zumindest für eine Weile vergessen. Dabei hat mir ganz besonders das achtsame Fotografieren gut geholfen. Sollten wir bald wieder machen.

Bye the way…Wir sollten vielleicht öfter mal unerschrocken sein. Vielleicht würden wir so mehr verborgene Fähigkeiten in uns erkennen. Vielleicht auch ein Reichtum von Möglichkeiten – wir würden uns bestimmt nicht so klein oder hilflos fühlen…

Ein letztes Treffen mit etwas Weihnachtsfeeling {vor dem November-Lockdown 2020}

Eine der Tanten von Töchterchen hatte die Idee, dass die Kids sich an einem Oktober-Nachmittag doch zum Plätzchenbacken treffen könnten. Und das war eine großartige Idee. Wie es sich im Nachhinein heraus gestellt hat auch ziemlich vorausschauend, denn nach der aktuellen C-Verordnung sollte ein vergleichbares Treffen in diesem Jahr nicht mehr stattfinden dürfen. So konnten wir mit den Kindern diese tolle vorweihnachtliche Tradition dennoch ein wenig zelebrieren. Beinahe so magisch wie kurz vor der Weihnachtszeit und Teig naschen gehörte natürlich auch dazu.

Die Kids liebten es den Teig mit ihren kleinen Händen zu kneten, zu rollen und ihre Lieblingsmotive auszustechen. Trotz dass die Tanten jede Menge Ausstecher mitgebracht hatten, gab es erstaunlicherweise keinen Zank, wer welche Form zuerst benutzen durfte. So friedlich haben wir sie wirklich selten miteinander erlebt. Die Krönung des Ganzen war natürlich die Verzierung, die wir aus Zeitgründen vor dem Backen vollzogen haben. Plätzchenbacken mit Kindern kann nämlich ganz schon lange dauern.

Was sonst noch so im Oktober los war

  • Ich habe meine Schwester endlich in ihrer neuen Praxis besucht und ich bin mächtig stolz auf sie, wie sie das alles nach der Trennung von ihrem Ehepartner gemeistert hat. Vor einigen Jahren hatte ich euch ja berichtet, dass sie nun Heilpraktikerin ist. Ich möchte nun die Gelegenheit nutzen und etwas Dampf ablassen, weil mir das alles irgendwie total in die Nieren geht was momentan abläuft! Es ist erschreckend, wie seit dieser Covid-Geschichte, alle Heilpraktiker als Alohut-Träger und Pseudoheiler herabgewürdigt werden! Darüber freut sich jetzt natürlich ganz besonders die Pharmaindustrie. Vor dieser Pandemie gerieten sie öfter in Kritik. Mehr und mehr Menschen bevorzugten unverarbeitete Nahrung und damit auch die Naturheilkunde. Man wollte keine Symptombekämpfung mehr und nicht noch mehr Schäden durch Medikamente Chemiecocktail-Verabreichung. Nun Gratulation, jetzt kann die Pharmaindustrie wieder als Heilsbringer gefeiert werden. Die Naturheilkunde ist ja pure Verschwörungstheorie, alles Quacksalber! *Ironie off!*
  • Wir haben auch in diesem Jahr die Kürbissausstellung in Ludwigsburg verpasst. Sehr bedauerlich, da die Ausstellung wirklich großartig ist. Wer sie ebenfalls verpasst hat, findet die Eindrücke von diesem Jahr hier: blueba.de/de/kuerbisausstellung.
  • Eine wunderschöne Schwägerin von mir hat in der Schweiz endlich ihren Laden eröffnet. Leider konnten wir nicht vollzählig bei der Eröffnung da sein, aber wir sind alle mächtig stolz auf dich! Glückwunsch Susu!
  • Den ersten und bisher einzigen Corona-Fall in der Familie: Das Virus hat meine jüngste Schwester und ihren Mann tatsächlich erwischt. Woher sie es haben, können uns beide bis heute nicht sagen. Zwei Wochen zog sich das Ganze hin und das ausgerechnet am Schwesterchens Geburtstag. Mittlerweile sind sie jedoch längst über dem Berg und haben das Virus zum Glück ohne Schäden überstanden. Gesehen hatten wir die beiden zuletzt im August auf der kleinen Geburtstagsfeier von Töchterchen.

Mein Oktober-Foto-Sammelsurium

So, ich muss dann mal los. Habe an diesem Wochenende noch viel zu erledigen.
Bleibt gesund und bis bald,

Diese Beiträge könnten dich eventuell auch interessieren

Verfasst von

Hallo, schön dass du hier bist. Hier findest du Freebies von meinen Designs, ein paar Reiseerlebnisse und noch allerlei andere Dinge die mich im Alltag beschäftigen, mich bewegen, begeistern, inspirieren und zum Selbermachen anregen. Vielleicht ist ja auch was für dich dabei. Würde mich freuen!

Ein Kommentar zu „Mein Oktober {2020] in Bildern

Ich freue mich mega über jeden Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.