Am Ground Zero //

Nachdem wir an diesem Tag die Brooklyn Bridge überquert hatten, ließen wir uns von unserem Bauchgefühl leiten und bogen einfach da ab, wo es uns hinzog.

Dabei kamen wir auch am City Hall Park vorbei, wo wir uns im Schatten der Bäume, vor der Jakob Mould Fountaine etwas ausruhen und abkühlen konnten. Das Töchterchen hatte ihren Spaß und durfte ein paar Tauben füttern.


Ach, hatte ich es schon erwähnt? An diesem Tag hatten wir 28° C in Manhattan.

Dann erblickten wir den riesigen Turm des One Wold Trade Centers, steuerten aufgeregt darauf zu und standen vor dem vielleicht geschichtsträchtigsten Platz Manhattans.

Ich wurde ehrlich überwältigt von Gefühlen…so viele unschuldige Menschen mussten am 11. September 2001 an diesem Platz ihr Leben lassen…

Und unweigerlich stellt man sich dann vor, wie schlimm es auch für die Menschen auf den Straßen zum Zeitpunkt des Einsturzes gewesen sein muss. Wie schwer es gewesen sein muss sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen…oder für all die tapferen Feuerwehrleute, die in dem schrecklichen Chaos stattdessen in den Ground Zero zu steuerten, um Leben zu retten und dabei ihr eigenes verloren…


Das Töchterchen wird das alles erst viel später erfahren, und hoffentlich in einer schöneren Zukunft alt werden.

Und jetzt am September, nach 16 Jahren, werden wieder tausende Menschen am Jahrestag hier an diesen Platz kommen und wieder viele Tränen vergießen. Wie jedes Jahr werden die Namen der ca. 3000 Toten verlesen, dann folgt die Schweigeminute und eine eine Glocke läutet, und wenn es dunkel wird, werden zwei mächtige Lichtsäulen in den New Yorker Nachthimmel strahlen.

Unten: Das Ausmaß der Zerstörung am 23. September 2001 aus der Luft

Das Social-Media-Motto zum Andenken an 9/11 lautet #NeverForget.
Ganz liebe Grüße aus NYC! ❤️

Verfasst von

Hallo, schön dass du hier bist. Hier findest du Freebies von meinen Designs, ab und an Tipps für digitale Bildbearbeitung und allerlei Dinge, die mich im Alltag beschäftigen, mich bewegen, begeistern, inspirieren und zum Selbermachen anregen. Vielleicht ist ja auch was für dich dabei. Würde mich freuen. :o)

2 Kommentare zu „Am Ground Zero //

  1. Sehr sehr schöne Fotos, sieht nach einem tollen entspannten Urlaub aus, trotz der nachdenklichen Momente.

    Gerade das „einfach mal hintreiben lassen, wo es nett aussieht“ muss man in New York ja neu lernen. Viele würden sagen, dass sie niemals mit kleinen Kindern in Metropolen Urlaub machen wollen – man muss aber vor allem sein Tempo justieren und genießen, oder?

    Herzliche Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, danke schööön! 😘

      Ja, die gibt es. Einige in meinem Familien- und Bekanntenkreis hatten weniger Verständnis dafür übrig. Aber man vergisst, auch in den Metropolen sind Eltern mit ihren Kindern unterwegs. Man muss halt Abstriche machen und besucht statt 3 Museen oder Sehenswürdigkeiten halt nur eine und sucht zwischendurch mal einen Spielplatz oder Park auf. Man lernt unweigerlich zu entschleunigen und ist tatsächlich entspannter, zumindest ging es mir so. Wir haben natürlich vieles ausgelassen, aber trotzdem einiges gesehen und viele tolle Sachen erlebt.

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und ganz liebe Grüße! 🙋🏻

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s