Mein Mai in Bildern

Hallo ihr Lieben,
also für mich war der Mai irgendwie ratz-fatz herum. Es ist so viel passiert im letzten Monat.

Da sagt man doch oft so schlau, dass die Zeit dann für einen viel langsamer vergeht, wenn viel los ist und wenn es viele neue Eindrücke zu sehen und zu erleben gibt…aber nee, trotzdem fuhr ich auf der Mai-Zeit-Autobahn, mit 240 Sachen dahin…

 Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen1

Schwesterchens Vermählung

Der Wonnemonat startete seinem Namen alle Ehre bereitend mit einem wunderschönen Ereignis: mit Schwesterchens Vermählung. Wie schon > hier und > hier ausführlich darüber berichtet.

 

Hier habe ich eines der seltenen Fotos von mir, die an diesem tollen Tag gemacht wurden. 🙂

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen4.jpg

Das passiert nun mal, wenn man die „Knipserin des Tages“ ist. Die Gäste waren natürlich alle in Feierlaune. So soll es ja auch sein, nicht wahr? Ich habe mich ja freiwillig dazu bereit erklärt. 🙂

Ach, und nicht über die Unschärfe wundern. Es handelte sich vormals um ein Gruppenfoto. Ich habe mich herausgezoomt.

Mein Muttertags-Geschenk

Ich berichtete euch ja bereits > hier, was ich mir dieses Jahr für meiner Mutter als Überraschung ausgesucht habe. Heute möchte ich euch nach langem Hin- und Her, das tolle Ergebnis doch noch zeigen.

Ein paar Informationen noch vorweg dazu:
Das Bild stammt aus den frühen 1950er Jahren. Da war meine Tante noch sehr Jung, knapp 20. Sie war einige Jahre älter als meine Mama und das Verhältnis war sehr innig. „Sie war mein Mutterersatz und immer für mich da,“ sagt meine Mama heute noch sehr wehmütig.

Leider ist meine Tante nach einer langen Krankheit 2009 verstorben…

Dazu muss man wissen, dass meine Großmutter keinen Bezug zu ihren Töchtern hatte. Sie bekamen keine Liebe von ihr. Ihre Söhne hat sie allerdings vergöttert…dafür war mein Opa wohl ein großartiger Vater.

Wenn ich so darüber nachdenke, macht mich das unendlich traurig.

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen3.jpg

War sie nicht wunderschön? 🙂

Unser Hochzeitstag

Jaaaaa, auch ich habe im besagten Wonnemonat geheiratet. Der Mail soll ja statistisch kein guter Monat für eine Vermählung sein…nun ja. Schauen wir mal. 🙂

Wir feierten dieses Jahr übrigens unser „verflixtes siebtes Jahr“.  Huiii, doppelt gefährlich! *hahahahaha*

An diesem Abend sind wir lecker asiatisch im Kaiogourmet essen gegangen (übrigens sehr zu empfehlen!). Nix überdimensionales luxeriöses, aber dennoch sehr lecker. Wir müssen ja noch einiges an Taschengeld für unsere große Reise im Herbst sparen.

Gerne hätte ich davor noch etwas unternommen, aber mein Menne war dermaßen müde, dass er sich erst mal ein Nickerchen hat genehmigen müssen und hinterher war es dann zu spät für zusätzliches Programm…

Frisch gestärkt, musste er mir im Restaurant natürlich noch unbedingt einen Streich spielen. *Augenroll* Wie es halt so ist mit ihm…er kann es halt nicht lassen.

Sagt der Göttergatte davor noch ganz lieb: „Schatz, soll ich dir auch ein leckeres Stück Fleisch grillen lassen? (In diesem Restaurant kann man sich unter Anderem auch exotisches Fleisch außer Rind aussuchen und grillen lassen, wenn man mal probieren möchte, wie z.B. Krokodil, Kamel, und Känguru.

Ich: „Au ja! Danke schön!“ (Ich wollte Rind)

Er geht und kommt nach ca. 10 Minuten zurück. Und legt mir frech grinsend das hübsche Ding hier auf meinen Teller…

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen5

Ich: „Oh Gott! Neeeein! (etwas laut) Muss das sein!?“ (Der Göttergatte lacht sich schlapp. Ich: *grrrr*)

Mein Mann weiß genau, ich mag kein Meeresgetier! Außer es ist Fisch. Unmöglich dieser Mensch, oder?

Übrigens mochte ich danach kein Fleisch mehr essen, und zur Strafe durfte der Frechdachs von Ehemann den Flusskrebs brav selbst verspeisen. Er steht nämlich auch nicht besonders darauf. Pech gehabt! *hihihi*

Wir haben essbare Blumen eingepflanzt

Das Töchterchen durfte Anfang Mail ein paar Blümchen auf dem Balkon einpflanzen. Sie war sowas von total aus dem Häußchen! Nun, die Saat lief natürlich so gar nicht nach Packungsanweisung, aber dafür mit viel Liebe. Vermutlich sprießen sie aus diesem Grund so schön. Wer weiß? Das Töchterchen ist jeden Tag aufs neue voller Bewunderung und extrem von Stolz auf ihr Werk.  😀

Wir haben uns wie erwähnt für essbare Blumen entschieden. Eine Blütenmischung, wie etwa die >hier.  Grund dafür war aber nicht die Angst, Töchterchen könnte später womöglich noch irgendwelche giftigen Blümchen naschen. Nein, sie sollen später unsere gemeinsamen Backwerke aufhübschen. Keine schlechte Idee, oder?

Nun hat sich ein Ritual daraus entwickelt. Jeden Abend vor dem Zubettgehen, werden die Blümchen alle höchstpersönlich von Töchterchen gegossen.

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen6.jpg

Wir sind extrem gespannt auf das Ergebnis! 🙂

Auch Langeweile in der Küche? Wie wäre es mit einem Kochbuch-Orakel?

Oder vielleicht eher: ein Rezept-Orakel…?

Ich bin ja eine leidenschaftliche Koch- und Backbuchsammlerin, und das schon seit etlichen Jahren.  Ich darf gar nicht sagen, wie lange *öhm*. Von einigen Büchern habe ich mittlerweile etliche Rezepte nachgekocht oder nachgebacken, von anderen wiederum noch gar nichts, was sehr schade ist.

Grund: es gibt in diesen Büchern meistens keine Bilder zu den einzelnen Rezepten die mich zum Kochen oder Backen animieren könnten, oder sie sind so reich bebildert und mit tollen Hintergrund-Geschichten versehen (wie z.B. Reisekochbücher), dass ich die Rezepte dabei komplett vergesse.

Neulich griff ich in der Küche nach einem Kochbuch der ersten Kategorie und dachte mir, „Mensch, ich sollte endlich mal ein Rezept daraus nachkochen“. Ich habe das tolle Exemplar schon über 15 Jahre im Regel stehen…*räusper*

mein-mai-in-bildern_frauzuckerbroetchen7.jpg

Ich hatte aber keine Lust mich durch die ganzen Rezepte durchzulesen, also dachte ich, ich befrage das Buch (ja, genau *hihi*) und mache daraus ein „Kochbuch-Orakel“. Ich schloss also meine Augen, fächerte das Buch meiner Wahl durch und tippte einfach irgendwo mit dem Zeigefinger darauf.  „Das mit dem Finger berührte Rezept wird nachgekocht, egal was es ist!“, sagte ich mir.

Püh! Glück gehabt! Nichts mit Meeresfrüchten und Innereien. Das ist wie bereits erwähnt ja gar nicht mein Ding! Also wurde beschlossen: bei meinem nächsten Kochbuch-Orakel, darf ich in so einem Fall erneut das „Orakel befragen“. 😀

Das Zeug soll ja nicht in der Tonne landen. Mein Mann mags ja auch nicht so und ich möchte meine Nachbarn auch nicht plötzlich spontan mit selbstgekochten Menüs überraschen…oder vielleicht doch? Wie das wohl ablaufen würde…?

(Frau Zuckerbrötchen läuft mit dem warmen Teller zum Nachbarn rüber und klingelt) *Dingdong*

(Türe geht auf, Frau Nachbarin lächelt, schaut aber etwas verdutzt, nachdem sie einen kurzen Blick auf Frau Zuckerbrötchens ausgestreckte Hand geworfen hat)

„Hallo Frau Zuckerbrötchen. Wie geht´s?“
(Frau Nachbarin wirkt etwas irritiert)

„Hallo Frau Nachbarin, *räusper* vielen Dank. Es geht mir ganz gut… Was ich Sie fragen wollte…“
(Frau Zuckerbrötchen steckt den Teller etwas zögerlich in Richtung der Nachbarin. Die nette Dame bewegt sich leicht zurück, als könnte jeden Moment etwas aus dem Teller springen)

„Frau Nachbarin…warum ich Sie störe…“ (Frau Zuckerbrötchen zückt ihr strahlendstes Lächern)

„…also, ich habe ein Kochbuch-Orakel gemacht, bla bla bla… und ein Rezept nachgekocht, *räusper* was soll ich sagen….es ist leider so gar nicht unser Ding. *räusper“ Nun, da dachte ich,  ich frage Sie mal, weil Sie immer so nett zu uns sind….ob Sie vielleicht gerne Innereien mögen würden…?“

Hahahahaha…Nee, lieber nicht! Das Szenario in meinem Kopf kommt schon total bekloppt rüber!

Falls ihr euch fragen solltet, wo mein Finger gelandet ist…

Junggesellenabschied

Mein Menne durfte letztes Wochenende den Junggesellenabschied meines Neuschwagers und dessen Kumpels in Osterreich verbringen, genauer gesagt in Montafon. Er hat mich ganz neidisch gemacht, mit seinen Fotos!

Waaaaaaahnsinnnn! Was für eine Traumlandschaft! *seufz*

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen8.jpg

Im Bild unten seht ihr die lustigen Wandergesellen. Mein Schwager übrigens ganz vorn zu sehen. Was für ein Traumwetter noch dazu!

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen9

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen11.jpg

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen12

Mein Mai in Bildern_frauZuckerbroetchen10.jpg

Nun, zugegeben, der Junggesellenabschied ist jetzt nicht wirklich mein Erlebnis gewesen, aber ich musste euch unbedingt diese tolle Landschaft zeigen. Zu gerne wäre ich dabei gewesen…

Wünsche euch einen wundervollen Juni!

Ganz liebe Grüße
Signatur_frzuckerbroetchen

Verfasst von

Hallo, schön dass du hier bist. Ich bin Amara alias Frau Zuckerbrötchen. Hier findest du Freebies von meinen Designs, ab und an Tipps für digitale Bildbearbeitung und allerlei Dinge, die mich im Alltag beschäftigen, mich bewegen, begeistern, inspirieren und zum Selbermachen anregen. Vielleicht ist ja auch was für dich dabei. Würde mich freuen. :o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s