IBIZA – Sommer 2012

Ich bin ehrlich. Ibiza hat mich Anfangs ziemlich enttäuscht. Ich hatte schon so viel von dieser Insel gehört und demensprechend vermutlich auch gewisse Vorstellungen gehabt.

Als wir am Nachmittag im August 2012 auf der vielleicht berühmtesten Partyinsel landeten, konnte ich diesen Hype ehrlich gesagt gar nicht verstehen. Als wir mit dem Bus vom Flughafen nach Sant Antoni fuhren, erblickten wir die weniger schönen Gesichter der Insel: Überall lag extrem viel Staub, die Insel wirkte stark vertrocknet (viel später erfuhren wir über große Dürrezeiten im Sommer und den großen Wassermangel auf der Insel), aber hauptsächlich störte es mich, dass die Insel so ungepflegt und vernachlässig wirkte. Es lag teilweise viel Müll auf den Straßen. Man sah verfallene und leerstehende Baustellen und die Straßen waren stellenweise ziemlich marode.

Da kam mir wirklich der Gedanke auf: F***, ist das hier tatsächlich Ibiza…und wo fließt das ganze Geld der Touristen eigentlich hin?

ibiza2012_frauzuckerbroetchen

Natürlich sah es nicht überall krass aus. Abseits der Paryhochburg Sant Antoni und Eivissa (Hauptstadt), vor allem im Norden der Insel ist es wunderschön, ruhig und viel gepflegter. Man sieht deutlich, wo sich die Besserverdiener aufhalten.

ibiza2012_frauzuckerbroetchen2
Tijuana Tex-Mex,  St. Antoni. Öffnungszeiten ab 18:30 Uhr

Daher unbedingt ein Auto für mehrere Tage mieten. Das lohnt sich total, denn die Insel lässt sich so in Ruhe erkunden und zudem kann man auf diese Bustouren für die Touristen komplett verzichten. Sie sind nicht billig und man erfährt kaum etwas, was nicht auch schon in einem guten Reiseführer steht.

ibiza2012_frauzuckerbroetchen3
Ein Waschsalon in St. Antoni
ibiza2012_frauzuckerbroetchen4.jpg
Die hübschen Gassen von St. Antoni, oder doch Cala Gracio?
ibiza2012_frauzuckerbroetchen7.jpg
Eine ibizianische Schnecke 😀

Die Busverbindungen auf der Insel sind jedoch gut und günstig, aber die Busse fahren nicht überall hin. Abgesehen natürlich, was die Partyhochburgen Ibiza-Stadt (Eivissa) und Sant Antoni betrifft.

ibiza15.jpg

Ein Mietauto solltest du unbedingt noch vor dem Abflug buchen, denn auf der Insel zahlt man zum Teil horrende Preise! Und das sage ich aus schmerzlicher Erfahrung!

Partys auf Ibiza


Auf Ibiza geht Nachts die Post ab! Besonders die Hauptstadt wird zu einer bunten und schrillen Partymeile und es ist kaum ein Durchkommen möglich. Leider habe ich die Insel viel zu spät besucht, sonst wäre ich vielleicht auch in ihren Bann verfallen, wie viele junge Menschen (vor allem die Engländer).

Ibizia14.jpg
Ibiza am Nachmittag: das Partyvolk macht sich langsam warm für die Nacht…

Hier residieren viele bekannte Nachtclubs. Der älteste Club der Baleareninsel ist Pasha. Die berühmtesten DJ’s legen hier regelmäßig auf. Der Star 2012 war eindeutig David Guetta, mit seiner „F*** Me I’m Famous“ Party.Natürlich wollten auch wir uns eine Party im berühmten Pasha nicht entgehen lassen, wenn wir schon auf Ibiza sind. Die Karten waren auch recht früh besorgt…aber das ist eine andere Geschichte.

Ibiza2012_frauzuckerbroetchen6.jpg
Ich tippe mal, diese Jungs gehen was…äh, wo anders schnorcheln…? 🙂

„Viele junge Menschen haben ihr altes Leben in der Heimat aufgegeben und sich für ein Leben auf der Sonneninsel entschieden“, erzählte uns eine junge Engländerin, die mein Mann und ich unterwegs aufgegabelt haben, als wir mit einem Mietwagen das erste mal die Insel erkunden wollten. Sie hatte am Straßenrand gestanden, trampend und mich so stark an meine Cousine erinnert, dass wir sie mitnehmen mussten.Wir kamen schnell ins Gespräch. Sie habe selbst vor ein paar Jahren mit ihren Freundinnen hier Urlaub gemacht und sich sofort in diese Insel verliebt. „Vor allem in das Klima, und dass hier ständig die Sonne scheint“, erzählte sie uns.

„Wie finanzierst du das Leben hier?“, wollte ich wissen. Sie jobbe mal hier und mal da, zur Zeit führe sie eine Feuershow auf Partys auf, sagte sie. So richtig mit Benzin und so. Ich hatte aber das Gefühl, dass sie uns einiges verschwiegen hat…

Ibizia2012_frauzuckerbroetchen7.jpg

ibiza2012_frauzuckerbroetchen10

Ich glaube so weit wäre ich nicht gegangen, denn diese Insel ist mir dann doch zu winzig, um für immer darauf leben zu können. Der Gedanke daran ist schon beklemmend. Mir gefällt das Gefühl einfach, dass ich nach ein paar Stunden Autofahrt in einem ganz anderen Land sein kann.

ibiza2012_frauzuckerbroetchen5.jpg

Einige werden ihre Entscheidung schnell bereut haben, nehme ich an, denn ich habe viele junge obdachlose Menschen hier gesehen. Und das sind vermutlich nicht die einzigen Schattenseiten der Insel…

St. Antoni bei Nacht


Nach dem Abendessen sind wir in St. Antoni immer gerne am Stand Richtung Jachthafen geschlendert, vorbei an vielen beleuchteten Läden, Discos und Cafès. Irgendwo spielt immer Musik und viele lustige Partygesellen ziehen hier um die Häuser. Die Atmosphäre dort ist großartig und es gab immer viel unterhaltsames zu sehen. Die Supermärkte sind übrigens nachts noch lange geöffnet.

ibiza2012_frauzuckerbroetchen11

 

Café del mar


Das berühmte Café del Mar in Sant Antoni de Portmany, ist nicht nur für seine tolle Chill-Musik berühmt, sondern auch der Sonnenuntergang hier an der Bucht ist legendär. Nicht entgehen lassen, wenn du auf der Insel bist!

sonnenuntergang_ibiza.jpg
Der Sonnenuntergang am Café del Mar

Allerdings solltest du frühzeitig hin, denn die schönsten Plätze auf der Terrasse sind nämlich schon am späten Nachmittag vergriffen. Auch unterhalb der Terrasse, auf den Felstreppen, findet man kaum mehr Platz, sobald sich die Dämmerung ankündigt. Und ohne einen Drink von der Bar, ist man selbst diesen Platz schnell los! Die Kontroletti’s kennen hier keine Gnade.sonnenuntergang_ibiza3.jpg

Tagsüber ist es hier wie ausgestorben, denn das Café öffnet erst um 17 Uhr.

sonnenuntergang_ibiza2.jpg

Die traumhaften Küsten Ibiza’s


Ich glaube, mehr braucht man dazu nicht zu sagen…

Die Altstadt von Eivissa


Absolut sehenswert ist die historische Altstadt „Dalt Vila“, mit ihren engen Gassen, den vielen Souvenierläden und den tollen Restaurants. Es hat zahlreiche Kunstgallerien und viele hübsche Boutiquen in denen mal tolle Dinge entdecken kann.

Vor allem solltest du dir die Aussicht von der Festung oben nicht entgehen lassen! Der Aufstieg ist im Hochsommer zwar ein wenig anstrengend, aber er loht sich, denn das Panorama von dort oben ist einfach atemberaubend und unvergleichlich schön!

 

Was gibt es sonst noch?


Ausflug nach Formentera
Wenn du auf Ibiza bist, unbedingt mindestens einen Tag für Formentera reservieren. Die Insel ist ein Paradies! In der Urlaubssaison fahren die Fähren mehrmals täglich von ca. 07:00 Uhr bis 21:00Uhr nach Formentera und wieder zurück.

Ibizia2012_frauzuckerbroetchen8.jpg

Ibizia2012_frauzuckerbroetchen9.jpg

Flohmärkte auf Ibiza
Falls du hübsche und außergewöhnliche Mitbringsel suchst, kann ich dir die tollen Flohmärkte auf Ibiza sehr empfehlen. Vor allem der Hippieflohmarkt ist klasse!

 

Badestrände
Die Insel hat jede Menge traumhafte Badestände zu bieten. Die beliebtesten Strände werden regelmäßig von den Linienbussen angesteuert, aber sie sind zum Teil überfüllt und man findet kaum Liegeplätze. Daher unbedingt ein Mietauto besorgen oder einen Roller leihen.
Mach’s wundervoll und bis ganz bald,
signatur_frzuckerbroetchen

Verfasst von

Hallo, schön dass du hier bist. Hier findest du Freebies von meinen Designs, ab und an Tipps für digitale Bildbearbeitung und allerlei Dinge, die mich im Alltag beschäftigen, mich bewegen, begeistern, inspirieren und zum Selbermachen anregen. Vielleicht ist ja auch was für dich dabei. Würde mich freuen. :o)

4 Kommentare zu „IBIZA – Sommer 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s